FANDOM


Special Agent in Charge Grigori (Grisha) Aleksandrovich Nikolaev Callen, meist G. Callen genannt, ist ein Mitglied des NCIS Special Projects Abteilung oder Office of Special Projects in Los Angeles, die Henrietta Lange überwacht. Früher hatte er unter anderem für das FBI, die DEA und die CIA gearbeitet.  

Er wurde am 11. März 1970 geboren, sein Geburtsort war - ebenso wie sein Vorname - lange Zeit unbekannt (Europa, vermutlich Russland oder Rumänien). Er besitzt die Staatsbürgerschaft der USA. 

Seine frühe Kindheit (ungefähr die ersten 6 Jahre) verbrachte Callen vielleicht in Rumänien aber vielleicht auch in Russland, mit seiner Mutter und seiner Schwester. Seine Mutter, Clara Callen, war eine geborene Halb-Rumänin. Sie wurde im Zuge der Familien-Fehde mit den Comescus ermordet. Danach war Callen in 37 Pflegefamilien in den USA. Außerdem hat er eine gescheiterte Ehe hinter sich. Des weiteren erfährt man im Finale der ersten Staffel, dass er eine ältere Schwester, Amy Callen, hatte die mit 11 Jahren starb. 

Callens Großvater, George Callen, hatte für den OSS (Office of Strategic Services, jetzt CIA) gearbeitet und war in Rumänien stationiert. Dort kam es zum Tod mehrerer Mitglieder der Comescu-Familie durch ihn.

Callen und seine Kollegen töteten den Rest der Comescu-Familie und befreiten Henrietta Lange, die zuvor gefangen genommen wurde. Sie wurde allerdings angeschossen und brach zusammen. Deswegen musste sie ins Krankenhaus. In der nächste Folge erschien Hetty am Ende wieder.

Callen ist befreundet mit Leroy Jethro Gibbs vom NCIS in Washington D.C. Er hat früher mal mit ihm zusammen gedient und gearbeitet. Außerdem ist er die meiste Zeit ein Einzelkämpfer und wird oft als "einsamer Wolf" bezeichnet, doch in seinem Partner Sam Hanna hat er einen sehr guten Freund gefunden, bei dem er auch manchmal seine Gefühle zeigen kann. Er spricht fließend Russisch und auch viele andere Sprachen beherrscht er perfekt. Er hat einen ausgeprägten Sinn für trockenen Humor und zieht oft am häufigsten sein Teammitglied Detektiv Marty Deeks auf. Manchmal leidet er unter Schlafstörungen, die ihn nicht erlauben, mehr als 2-3 Stunden pro Nacht zu schlafen.

Diese Schlafstörungen sind vermutlich auf eine posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) zurückzuführen, wahrscheinlich als Folge der Schießerei und Callens unruhiger Kindheit. Die fehlenden Bezugspersonen während seiner Aufwachsphase sind auch dafür verantworlich, dass es ihm als Erwachsenen sehr schwer fällt, soziale Kontakte zu knüpfen und ein normales Privatleben zu führen.

In der 7. Staffel der Folge "Matryoshka (2)" erfährt Callen, dass das "G" für Grigori steht und sein voller Name Grigori (Grisha) Aleksandrovich Nikolaev Callen, Grisha ist eine Koseform von Grigori, lautet. Die russchisch klingenden Vornamen lassen vermuten, dass Grigori Callen in Russland geboren wurde und nicht - wie ursprünglich vermutet - in Rumänien. Das würde auch erklären, warum er fließend Russisch spricht, zumal die Vermutung, er habe es von der vierjährigen Alina Rostoff in einer Pflegefamilie, in der er sich für vier Monate befand, gelernt, eher unwahrscheinlich ist.

Galerie Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki