FANDOM


Das Sherlock-Konsortium ist die siebte Episode der dreizehnten Staffel von Navy CIS.

HandlungBearbeiten

Der pensionierte Navy-Commander Runyan Hayes wird erschossen im Wald aufgefunden. Sein Sohn Michael sitzt seit 16 Jahren wegen Mordes hinter Gittern. Er soll einen Kameraden an Bord seines Schiffes ermordet haben. Michael beteuert aber seine Unschuld. Seine Tochter wird von seinem besten Freund Jason und dessen Frau aufgezogen. Ducky erklärt sich in diesem Fall für befangen, denn in seiner Freizeit spielt er mit Gleichgesinnten Hobbydetektiv. Sein Verein „ermittelt“ auch in dem Mordfall Hayes. Gibbs ist sichtlich genervt, weil die Sherlocks, wie sie sich nennen, seine Arbeit nur behindern. Doch letztendlich verhilft ihm ein Mitglied des Vereins zum Durchbruch bei den Ermittlungen. Wie sich herausstellt, war Michaels Freund Jason der Täter. Er hat auch den Vater von Hayes umgebracht. Nachdem der Fall gelöst ist, wird Michael aus dem Gefängnis entlassen. Ducky kündigt seine Mitgliedschaft bei den Sherlocks wegen zu grosser Interessenkonflikte auf und schlägt Jimmy Palmer als Ersatzmann vor.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki